chat

Chat

zertifikat

Auflagenboxen

Wozu dient die Box?

Die meisten Polster und Kissen für Gartenmöbel werden heute aus einem robusten, witterungsbeständigen Material hergestellt. Es ist deshalb kein Problem, die Auflagen in einer warmen Sommerperiode einige Tage draußen zu lassen. Wenn sie täglich in Gebrauch sind, dann ist es überaus lästig, sie ständig wegzuräumen und wieder hervorzuholen. Auch vorübergehende Nässe und Morgentau können den Polstern unter normalen Umständen nichts anhaben. Auf Dauer sollten die Auflagen jedoch sicher verwahrt werden. Wer viel Geld in seine Sitzgarnitur investiert hat, der möchte auch, dass die Bezüge der Sitz- und Rückenflächen in einem perfekten Zustand sind. Eine Auflagenbox ist die optimale Lösung.

Wovor schützt sie?

Auf diese Weise werden die Bezüge vor den starken Sonnenstrahlen geschützt, welche sie ausbleichen. Regen und Nässe ziehen in die Stoffe und Füllungen der Kissen ein und können zu Schimmel führen. Auch wenn die Bezüge problemlos abgezogen und gewaschen werden können, so ist es doch umso besser, wenn sie gar nicht erst sonderlich schmutzig werden. Selbst widerstandsfähige Stoffe bleichen nach einiger Zeit aus, wenn sie den Witterungsverhältnissen schutzlos ausgeliefert sind. Mit einer Auflagenbox kann dies verhindert werden. Der Aufwand ist sehr gering, denn die Kissen und Polster lassen sich im Handumdrehen von den Liegen und Stühlen entfernen und in der Box verstauen.

Materialien, Design und Größen

Die Auflagenboxen sind nicht nur funktional, sie sehen auch gut aus und lassen sich deshalb perfekt in den Garten integrieren. Selbst auf einer Terrasse nehmen sie nicht viel Platz weg, denn sie können in geschlossenem Zustand auch als Beistelltisch verwendet werden. Bei einem Familientreffen oder einem entspannten Grillabend mit Freunden erweist sich die Auflagenbox als zusätzliche Stellfläche für Grillgut und Geschirr. Boxen aus Teakholz passen nicht nur optisch zu einer Teakbank, sie sind auch vollkommen wasserdicht und witterungsbeständig, sodass sie das ganze Jahr über im Freien stehen können. Rattanboxen sollten einen überdachten Standort haben, damit die Auflagen in der Box nicht feucht werden. Die Truhen für Polster und Kissen sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, je nachdem, wie viele Auflagen darin verstaut werden müssen.

Auflagenboxen pflegen

Die Boxen sind im Grunde genommen überaus pflegeleicht. Wer sich für eine Truhe aus Rattan entscheidet, der kann diese problemlos mit einem feuchten Lappen oder einer weichen Bürste von Staub und Schmutz befreien. Auch das Teakholz ist sehr witterungsbeständig. Wer seine Truhe aus Holz optimal schützen möchte, der kann diese zweimal jährlich mit Teaköl einreiben. Der perfekte Zeitpunkt hierfür sind die ersten Wochen im Frühling und die letzten Herbsttage, ehe der Winter einkehrt. Nicht alle Auflagenboxen sind zu 100 Prozent wasserdicht. Darauf sollte bei der Wahl des Standorts geachtet werden. Gepflegte Truhen erscheinen dem Betrachter wie ein weiteres Gartenmöbel, denn sie reihen sich von der Farbe und von der Optik her perfekt in das Design des Gartens ein.

Sie wissen nicht, welche Auflagenbox ihre Bedürfnisse erfüllt? Unser Team berät Sie gerne persönlich, damit Sie Ihre Entscheidung optimal treffen können!