chat

Chat

zertifikat

Hortensien pflanzen - Tipps für eine wunderbare Blütenpracht

Die Hortensie ist mit ihren imposanten großen Blüten ein sehr beliebter Zierstrauch in unseren Gärten und Parks. Damit der sommergrüne Strauch aus Südostasien, Chile und Nordamerika auch in Ihrem Garten seine Blütenpracht voll entfalten kann, muss die Hortensie den richtigen Platz bekommen. Einmal gepflanzt, wollen die Hortensien dort auch für immer bleiben. Lesen Sie, wie, wann und wo Sie Hortensien pflanzen können, um sich lange an der Pracht der kronenartigen Blütendächer erfreuen zu können.

  1. Hortensien pflanzen - Wie, wann und wo?
  2. Welchen Boden bevorzugen Hortensien?
  3. Wann und wie sollte ich Hortensien pflanzen?
  4. Sind Hortensien insektenfreundlich?

Hortensien pflanzen - Wie, wann und wo?

Hortensien gibt es in rund 80 verschiedenen Arten der Familie der Hortensiengewächse. Hierzulande sind vor allem die Bauernhortensie, die Tellerhortensie, die Kletterhortensie und die Rispenhortensie beliebt. Das lateinische Wort hortus bedeutet Garten. Das zeigt, welch große Bedeutung die Blütensträucher und Kletterpflanzen schon seit vielen Jahren in den Gärten der Menschen haben.

Der botanische Name Hydrangeaceae bedeutet so viel wie Wasserkanne. Und das gibt schon den ersten Hinweis auf die Bedürfnisse der Sträucher. Sie sind nämlich richtig durstig und verzeihen Trockenheit nur selten. Daher sollte man schon beim Hortensien pflanzen genau wissen, was der Strauch für seine Entwicklung benötigt.

Welchen Boden bevorzugen Hortensien?

Wenn Sie Hortensien pflanzen wollen, dann halten Sie Ausschau nach einem halbschattigen, geschützten Standort. In Ihrer Heimat wachsen die Sträucher meist an Waldrändern und Wasserläufen, wo es schön feucht ist. Sie möchten am liebsten einen kalkarmen, humusreichen Boden, der einen pH-Wert zwischen 4,5 und 6 hat, also eher sauer ist. Im Norden oder Westen des Gartens gedeihen sie prächtig.

In der vollen Sonne können sich die Hortensien auch sehr gut entwickeln. Sie brauchen dann aber richtig viel und regelmäßig Wasser, damit sie die Blätter und Blüten nicht hängenlassen oder sogar einen Sonnenbrand bekommen.

Wann und wie sollte ich Hortensien pflanzen?

Der beste Zeitpunkt zum Hortensien pflanzen ist das Frühjahr. Dann haben die Sträucher bis zum Winter genug Zeit, um kräftige Wurzeln zu bilden, um im nächsten Jahr noch schöner als zuvor zu erblühen.

Hortensienliebhaber empfehlen, die Erde am Standort mit einer speziellen Blumenerde für Hortensien, Rhododendron und Azaleen anzureichern. Wenn Sie die Hortensie aus dem Topf nehmen, achten Sie unbedingt darauf, dass Sie die spiralig an der Topfwand gewachsenen Drehwurzeln sanft entfernen. Die Töpfe sind einfach zu klein für den Flachwurzler, weswegen sie so an der Topfwand entlang wachsen.

Ist dies geschafft, bereiten Sie das Pflanzloch vor. Lockern Sie die Erde gut auf und machen Sie das Loch nicht zu klein. Die Wurzeln wollen sich ausbreiten und brauchen auch später viel Platz. Achten Sie also darauf, dass genügend Abstand zu den nächsten Flachwurzlern besteht.

Nun setzen Sie die Hortensie behutsam in das Pflanzloch ein. Der obere Teil des Wurzelballens sollte dabei genau mit dem Boden abschließen. Füllen Sie alles mit Erde auf und treten Sie diese gut fest. Danach bekommt die Hortensie ihren ersten richtig großen Schluck Wasser. Geizen Sie nicht mit der Gießkanne, Hortensien sind sehr durstig. Auch in den nächsten Tagen, nachdem Sie die Hortensien gepflanzt haben, ist viel und regelmäßiges Gießen wichtig.

Sind Hortensien insektenfreundlich?

In Zeiten der exotischen Pflanzen in unseren Gärten, des Einsatzes von Pestiziden und so mancher Monokultur in der Landwirtschaft, haben es Insekten und Vögel immer schwerer. Vor allem aber unsere Bienen und Wildbienen finden oft nicht mehr genug Nahrung. Kann man mit einer Hortensie im Garten den Bienen und Insekten etwas Gutes tun?

Leider sind die meisten gezüchteten Hortensien geschlechtsneutral und bieten Bienen daher keine Nahrung. Vor allem die beliebte Bauernhortensie lässt die Gesichter ihrer menschlichen Umsorger freudig erstrahlen. Insekten und Bienen allerdings werden von dieser Pracht nicht angelockt.

Wenn Sie bienenfreundliche Sträucher in Ihrem Garten haben wollen, dann empfehlen wir die Rispenhortensie, deren flammenförmige Blütenrispen nicht nur unsere Augen erfreuen, sondern auch dafür sorgen, dass viele gelb-schwarze Brummer um sie herumschwirren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.