chat

Chat

zertifikat

Insekten Ratgeber

zur Artikelübersicht

Sobald die Tage wieder länger werden und sich das Thermometer langsam aus dem Minusbereich herausarbeitet, dauert es nicht mehr lange und die ersten Hummeln verlassen ihr Winterquartier. Dabei handelt es ausschließlich um Hummelköniginnen. Diese Zeit ist gerade für unsere früh blühenden Gehölze wie Obstbäume sehr wichtig. Denn schon bald sollte die Bestäubung der Apfel-, Kirsch- und Pflaumenbäume stattfinden.
Die Familie der Bienen umfasst zahlreiche Arten, aber sie alle haben ein Problem. Sie finden immer weniger Nahrung, sodass ihre Populationen mehr und mehr schrumpfen. Sicher haben Sie schon häufig vom großen Bienensterben in Deutschland (und nicht nur hier) gehört oder gelesen. Durch immer mehr exotische Pflanzen in unseren Gärten und Parks, aber auch durch den vermehrten Einsatz von Pestiziden wird das freundliche Summen und Brummen ab dem Frühling immer weniger.
Ein Insektenhaus ist eine Art Nistkasten, der auf die speziellen Bedürfnisse einiger Nützlinge eingeht. Mit solch einem Haus schaffen Sie einen Anreiz, damit diese in Ihren Garten kommen.

Damit haben sowohl Sie als auch Ihre Gäste Vorteile. Die Insekten haben nämlich mit dem Insektenhaus einen Ort zum Nisten und Zurückziehen. Und Sie profitieren gleich mehrfach, denn die Insekten sind nicht nur interessant und schön anzusehen. Einige von Ihnen sind nützliche Schädlingsbekämpfer, wodurch Sie auf Pestizide verzichten können. Andere wiederum bestäuben die Blüten in der Umgebung. Dadurch sorgen sie für höhere Erträge in Nutzgärten und mehr Pflanzen in Ziergärten.
Das emsige Treiben und geschäftige Summen macht einen Garten erst zu dem idyllischen Ort, welchen sich jeder Gärtner wünscht. Umso erschreckender, dass es immer seltener zu hören ist. Dass Bienen und Hummeln seit einigen Jahren in großer Anzahl sterben, ist vielen bekannt. Über die direkten Konsequenzen macht sich jedoch deutlich weniger Menschen Gedanken.
Hummeln sind die Faulen und Dicken unter den schwarz-gelben Brummern sagt man schnell einmal vor sich hin. Auch wenn die dicken Brummer tatsächlich nicht ganz so schlank wie Bienen oder Wespen sind, sind sie eines nicht: faul! Sie sind ebenso fleißig wie die Bienen. Sie bestäuben unsere Pflanzen und tragen zu einem Gleichgewicht der Natur bei.

Daher ist es eine gute Idee, wen man im eigenen Garten Hummeln ansiedeln will. Dafür sollte man aber einiges über die Lebensweise und die Vorlieben der Hummeln wissen. Bei uns finden Sie Informationen und Tipps für die Ansiedlung eines Hummelvolkes im Garten. Richtig gemacht, helfen Sie damit diese Nützlinge zu schützen.
Insektenhotels sind voll im Trend. Jeder Natur- und Bienenliebhaber will den solitär lebenden Arten mit einem Hotel beim Nisten helfen. Doch manches Mal sind die Nisthilfen zwar gut gemeint, aber schlecht umgesetzt. Viel wird da gebaut und in Gartenmärkten, Baumärkten und im Internet gekauft, ohne Kenntnis darüber zu haben, was Wildbienen, Marienkäfer, Grabwespen, Schmetterlinge und Co. wirklich brauchen. Wie sieht ein gutes und sinnvolles Insektenhotel eigentlich aus?
Holz ist der perfekte Lebensraum für solitär lebende Wildbienen. Der Grund dafür ist einfach: In der Natur wird nichts verschenkt. Eigentlich wird aber abgestorbenes Holz eher von Käfern bewohnt. Aber vor allem Hartholz eignet sich für Insektenhotels.
Ein Insektenhotel ist eine künstlich geschaffene Behausung für verschiedene Insekten, die in unserem Garten erwünscht sind. Es hat meist einen äußeren Rahmen aus Holz. Warum Multiplex ein gutes Material für diese Nisthilfen ist, sagen wir Ihnen in diesem Artikel.
2 von 2
chatImage
gartenetage
Claudia
Claudia
Willkommen auf der gartenetage! Wie dürfen wir Ihnen helfen?
Welcome at our shop! Outside our opening hours it might take a little bit longer until we answer yourinquiry.
whatspp icon whatspp icon