chat

Chat

zertifikat

Warum sind Insekten wichtig?

Welche Aufgaben übernehmen Insekten?

Das geschäftige Summen der Insekten ist aus einem Garten gar nicht wegzudenken. Es gehört zu ihm, wie der blumige Duft der Rosen und das Zwitschern der Vögel. Doch neben dem beruhigenden Summen, welches die Insekten bei ihrem Flug durch den Garten produzieren, haben sie mehrere überaus wichtige Aufgaben zu erfüllen. Die meisten Pflanzen sind auf die Fremdbestäubung durch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge angewiesen, um ihre Früchte bilden zu können. Für Agrarwirte mit Nutzpflanzen sind sie deshalb mehr als wichtig. Auch Hobbygärtner profitieren von den kleinen Gartenbewohnern, denn sie sorgen für eine gute Ernte im Gemüse- und Obstgarten. Außerdem vertreiben viele Nutzinsekten andere, unerwünschte Insekten aus dem Garten. Marienkäfer fressen beispielsweise die Blattläuse, die viele Schnittblumen befallen.

Warum werden Insekten immer seltener?

Nachdem der große Nutzen unserer kleinen Gartenhelfer bekannt ist, erscheint es umso beängstigender, dass die Anzahl der Insekten in den letzten Jahren um 80 Prozent gesunken ist. Das ist vor allem auf die aggressive Landwirtschaft zurückzuführen. Pestizide werden immer noch großflächig eingesetzt und vernichten dabei leider nicht nur die schädlichen Insekten. Darüber hinaus gibt es immer weniger natürliche Lebensräume, in denen ein ausgeglichenes Biotop bestehen kann. Kaum ein Fluss folgt heute seinem ursprünglichen Flusslauf, Ufer werden umgelenkt und Wälder abgeholzt, um dort Wohnsiedlungen entstehen zu lassen. Es bleibt kaum noch Raum, in dem sich Insekten heimisch fühlen können.

Das Bienensterben und seine Konsequenzen

Das Massensterben der Bienen wird zwar häufig in unterschiedlichen Medien erwähnt, doch die Aufklärungsarbeit steckt in diesem Bereich noch in den Kinderschuhen. Dabei befinden sich Honigbienen in Deutschland auf dem dritten Platz der wichtigsten Nutztiere, gleich hinter der Rinder- und Schweinezucht. Umso erschütternder ist es, dass die Bienenvölker immer seltener werden. Es gibt mehrere Ursachen für dieses Massensterben, unter Anderem die aggressiven Methoden der Landwirtschaft. Die eingesetzten Pestizide schaden den Bienen und anderen nützlichen Insekten. Darüber hinaus werden viele kleine, fleißige Arbeiterinnen durch das Wasser, welches mit hohem Druck aus den Sprenganlagen der Felder geschossen kommt, erschlagen. Hinzu kommt, dass die Bienenvölker immer weniger Rückzugsorte finden, an welchen sie ungestört ihre Larven großziehen können. Anderen Insekten geht es ganz ähnlich.

Was kann jeder Einzelne zum Schutz der Insekten tun?

Viele Menschen empfinden Bienen, Wespen und Hummeln im Garten als lästig und haben Angst, gestochen zu werden. Insekten sind jedoch ein äußerst wichtiger Teil unseres Ökosystems und sollten deshalb aktiv geschützt werden. Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, indem er den fleißigen Helferlein einen angemessenen Lebensraum und ausreichend Nahrungsquellen zur Verfügung stellt. Ein Insektenhotel, ein kleiner Gartenteich mit blühenden Uferpflanzen, eine bunte Hecke oder eine Blumenwiese sind einige der überaus schönen Ideen, die zu diesem Zweck entwickelt und verwirklicht werden können. Oft wird nicht einmal eine große Fläche benötigt. Es gibt wunderschöne Blumen, die sich für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln eignen und die in Blumenkästen auf einem Balkon gepflanzt werden können. Auch Kübel mit blühenden Stauden bieten sich an, um Insekten anzulocken und mit Nahrung zu versorgen. Auf diese Weise trägt jeder von uns einen Teil dazu bei, das Ökosystem unserer Erde aufrecht zu erhalten.

Sie benötigen Hilfe bei der Zusammenstellung der passenden Pflanzen und Sträucher für einen insektenfreundlichen Garten? Auf unserer Website erhalten Sie ausführliche Informationen!