chat

Chat

zertifikat

Weltbienentag - der Aktionstag für glückliche Bienen

Am 20. Mai 2020 findet das dritte Mal der Weltbienentag statt. Dieser Tag ist den Bienen gewidmet, die unermüdlich dafür sorgen, dass es uns und unserer Umwelt gut geht. Die Bedeutung der Bienen und der Bienenzucht soll an diesem Tag im Vordergrund stehen. Es wird auf wichtige Veranstaltungen von Imkern und Imkerverbänden auf der ganzen Welt hingewiesen.

Das Bewusstsein für die schwarz-gelben Brummer, die viel mehr als nur Honig für uns Menschen produzieren, soll geschärft werden. Denn sie werden immer weniger. In den Gärten, auf den Feldern und Wiesen, in den Wäldern und Parks wird es immer stiller. Es wird Zeit, dass wir mehr für den Schutz der Bienen, und vor allem der Wildbienen, tun, nicht nur am 20. Mai, sondern das ganze Jahr über!

  1. Was wäre die Welt ohne die Bienen?
  2. Warum ein Weltbienentag?
  3. Warum fällt der Weltbienentag auf den 20. Mai?
  4. Was kann man selbst am Weltbienentag zum Schutz der Bienen tun?

Was wäre die Welt ohne die Bienen?

Eine Welt ohne Bienen wäre eine trostlose und über kurz oder lang vor allem auch eine tote Welt. Jeden Tag sorgen die fleißigen Bienen für unsere Nahrung, die Nahrung der Tiere und ganz nebenbei auch für die Gesundheit von uns allen und der Natur. 75 Prozent der Nahrungsmittelpflanzen der Welt sind abhängig von der Arbeit der Bienen, die sie bestäuben. So sorgen sie für reiche Früchte und genügend Samen für die nächste Wachstumsperiode.

Doch unsere Bienen sind in Gefahr, Kulturbienen ebenso wie die Wildbienen, deren Brummen und Summen in unseren Gärten, Wäldern und Parks immer seltener wird. Es ist wichtig, dass wir die Bienen schützen, um unsere Umwelt zu schützen, und letzten Endes auch uns selbst.

Bienen begleiten den Menschen schon seit vielen Tausend Jahren und sorgen mit ihrer unermüdlichen Arbeit dafür, dass Hunger und Armut verringert werden können. Sie tragen dazu bei, dass unsere Umwelt vielfältig in ihrer Pflanzen- und Tierwelt bleibt. Und dennoch sind sie durch die, für welche sie sorgen, bedroht - durch uns Menschen.

Warum ein Weltbienentag?

Eigentlich ist die Antwort auf die Frage, warum es denn einen Weltbienentag gibt, ganz einfach zu beantworten. Wir Menschen müssen uns an die Bedeutung der Biene erinnern. Genau deswegen haben die Vereinten Nationen im Jahr 2018 erstmalig diesen Aktionstag ausgerufen.

Der World Bee Day erinnert an den starken Rückgang der Bienenpopulation und fordert zum Handeln zum Schutz der Bienen auf. Den Antrag auf den Weltbienentag hat eine Initiative des Slowenischen Imkerbundes bei den Vereinten Nationen eingebracht. Diesem haben sich sogleich 115 Länder der ganzen Welt angeschlossen.

Warum fällt der Weltbienentag auf den 20. Mai?

Der World Bee Day fällt auf den 20. Mai, weil der Hofimkermeister Anton Janscha am 20. Mai 1734 geboren wurde. Er gilt als der Erfinder des Krainer Bienenstockes. Eine Variante dieses in der Krain verbreiteten Horizontalbauweise ist auch in Deutschland in den letzten Jahren wieder sehr in Mode gekommen. Janscha war darüber hinaus aber auch Rektor der ersten modernen Schule für Imkerei. In seinen zahlreichen Büchern kann man noch heute viel über die Imkerei und die Bienenzucht lernen.

Was kann man selbst am Weltbienentag zum Schutz der Bienen tun?

Auch Sie können viel für die Bienen und Wildbienen tun. Dafür müssen Sie kein Imker werden und Bienen züchten. Unterstützen Sie vor allem die Wildbienen bei der Nahrungs- und Nistsuche mit einfachen Mitteln. Pflanzen Sie in Ihrem Garten doch bienenfreundliche Sträucher, legen Sie eine Wildblumenwiese an, oder gestalten Sie einen bienenfreundlichen Balkon.

Es gibt viele wunderbar blühende Pflanzen, die unser Auge erfreuen und den Bienen reiche Nahrung bieten. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines Insektenhotels oder Bienenhotels, in dem, mit dem richtigen Material ausgestattet, sich auch die kleinen Brummer wohlfühlen. Jeder kleine Blumenkasten, jeder kleine Strauch hilft den Bienen, und somit auch vielen anderen freundlichen Krabblern, Schmetterlingen und Vögeln.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.